SMP

Zu Timos Mandanten zählen Private-Equity- und Venture-Capital-Unternehmen. Er berät sie zu allen Fragen des Steuerrechts im Zusammenhang mit Gründung, Umstrukturierung und Verwaltung von Fonds. Sein besonderes Know-how: Steuern in grenzüberschreitenden Fondsstrukturen.

Ausbildung und Karriere

Timo studierte Jura in Berlin und an der NYU in New York. Vor seinem Einstieg bei SMP arbeitete er als Associate bei Cleary Gottlieb Steen & Hamilton sowie bei Flick Gocke Schaumburg.

Erfahrung

Zuletzt beriet Timo vor allem folgende Mandate:

  • e.ventures bei der Gründung des fünften Venture-Capital-Fonds (in Deutschland und den USA) und des ersten Growth Fund
  • Project A Ventures bei der Gründung des zweiten Venture-Capital-Fonds
  • General Atlantic zu steuerlichen Fragen
  • Triton zu steuerlichen Fragen

 

* kein Partner i. S. d. PartGG

  • Gewerblichkeit oder Vermögensverwaltung bei PE/VC-Fonds – Folgerungen aus dem Urteil des BFH v. 24.8.2011
    FR 2012, 39, FR 2016, 1069-1079 (gemeinsam mit Helder Schnittker)
  • Steuerliche Qualifikation des Carried Interest und deren Folgen für die grenzüberschreitende Besteuerung von Initiatoren von Private Equity Fonds
    IStR 2015, 760-767 (gemeinsam mit Helder Schnittker)
  • Geplante Änderungen des US-Musterabkommens“
    IStR 2015, 686-692 (gemeinsam mit Helder Schnittker)
  • Der Kommissionsvorschlag zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer in elf EU-Mitgliedstaaten
    DStZ 2013, 495-503 (gemeinsam mit Daniel Weyde/Richard Sultman/Jennifer Marques)
  • Besteuerung und Bilanzierung des Umtauschs von Griechenlandanleihen
    RdF 2012, 409-417 (gemeinsam mit Daniel Weyde)