SMP

Stefan hat über 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen M&A und steuerliche Strukturierungsberatung. Sein Fokus liegt auf Unternehmenstransaktionen, Strukturierung und Steuerplanung von tokenbasierten Geschäftsmodellen sowie steuerlich induzierte Reorganisationen in internationalen Zusammenhängen. Zudem berät er nationale und internationale Rechtsanwaltsgesellschaften in ihren eigenen laufenden und strukturellen steuerlichen Angelegenheiten.

Ausbildung und Karriere

Stefan studierte Wirtschaftsingenieurwesen in Hamburg. Er begann seine Karriere bei Deloitte in Berlin und arbeitete anschließend – mit Schwerpunkt auf mittelständischen M&A-Transaktionen – als Partner in einer Hamburger Steuerboutique. Bevor er SMP mitgründete, war er erneut als Steuerpartner für Deloitte aktiv.

Stefan ist Dozent an der Bucerius Law School in Hamburg und referiert regelmäßig auf nationalen und internationalen Steuerkonferenzen. Er entwickelte und etablierte das jährliche Law Firm Symposium in Hamburg. Zudem ist er Gründungsmitglied und Vorstand des Hamburger Steuerdialog e.V.

Erfahrung

Zuletzt beriet Stefan vor allem folgende Mandate:

  • Käuferseitige Tax Due Diligence, steuerliche Strukturierung und Transaktionsbegleitung bei diversen Transaktionen
  • Steuerliche Begleitung und Beratung von Finanzierungsrunden
  • Post-transaction support
  • Strukturierung und Begleitung von tokenbasierten Netzwerken und Geschäftsmodellen einschließlich den Ausgestaltung von ICOs und Mitarbeiterbeteiligungen
  • Familientransaktionen und Vermögensnachfolge
  • Beratung von Major- und Magic-Circle-Rechtsanwaltsgesellschaften zu Zusammenschlüssen, Strukturen und laufenden steuerlichen Angelegenheiten
  • Buchführungspflicht einer ausländischen Immobilienkapitalgesellschaft (Urteilsbesprechung BFH)
    ISR 2019, 292-293 (gemeinsam mit David John)
  • Zur steuerbilanziellen Erfassung von Token im Betriebsvermögen,
    FR 2019, S. 407–412 (zusammen mit Katharina Schlücke)
  • FDII nach der US-Tax-Reform als Anwendungsfall der Lizenzschranke? – Zweck und Anwendungsbereich von § 4j EStG und die Möglichkeit einer teleologischen Reduktion 
    ISR 2018, 109 (gemeinsam mit David John)
  • Was bewirkt und erfordert die neu eingeführte Lizenzschranke nach § 4j EStG?
    WPg 18.2017, 1090-1096 (gemeinsam mit David John)
  • Buchführungspflicht einer ausländischen Immobilienkapitalgesellschaft
    ISR 2016, 47-48 (gemeinsam mit David John)
  • Besteuerung der Gesellschafter einer als US-LLP organisierten Anwaltssozietät nach Art 14 Abs. 1 DBA USA 1989
    ISR 2016, 198-200 (gemeinsam mit David Kater)
  • Gewinnrealisierungen bei dem Ausscheiden von Partnern aus Freiberufler-Sozietäten
    FR 2016, 606-615 (gemeinsam mit David John)
  • Personengesellschaften im Internationalen Steuerrecht
    2. Aufl., 2015 (gemeinsam mit Franz Wassermeyer/Helder Schnittker)
  • Freiberufler-Personengesellschaften im Internationalen Steuerrecht
    in Wassermeyer/Richter/Schnittker (Hrsg.), Personengesellschaften im Internationalen Steuerrecht, 2. Aufl., 2015
  • Mitunternehmer und Betriebsstätten
    FR 2015, 142-148
  • Planung ist das halbe Leben
    private banking magazin, 04/2015, S. 30-32 (gemeinsam mit Michael Maßbaum)
  • Keine Ermittlung des Beteiligungsverlusts an einer britischen Partnership, die nach britischem Recht zur Bilanzierung verpflichtet ist, nach § 4 Abs. 3 EStG
    ISR 2015, 162-163 (gemeinsam mit David John)
  • Steuerschuldner in den Fällen des § 7 Abs. 7 Satz 1 ErbStG
    FR 2015, 766-769 (gemeinsam mit David John)
  • Können ausländische Buchführungspflichten zu derivativen inländischen Buchführungspflichten nach § 140 AO führen?
    ISR 2014, 37-42 (gemeinsam mit David John)
  • Ausländische Vorschriften zur Buchführung sind nicht von der Regelung des § 140 AO erfasst
    ISR 2014, 158 (gemeinsam mit David John)
  • Die Anwachsung beim Ausscheiden eines Gesellschafters aus einer Personengesellschaft als Fall des § 7 Abs. 7 Satz 1 ErbStG?
    Ubg 2014, 434-438 (gemeinsam mit David John)
  • Kein „Wahlrecht“ zur Überschussrechnung für atypisch still Beteiligten an einer bilanzierenden ausländischen (hier; österreichischen) GmbH
    ISR 2014, 414-415 (gemeinsam mit David John)
  • Grenzüberschreitende Mitunternehmerschaften – Hybride Umstrukturierungen
    GmbHR 2012, 1117-1128
  • Kritische Einzelfragen internationaler Personengesellschaften im Abkommensrecht
    FR 2010, 544-555