SMP

Matthias berät Gesellschaften, Gesellschafter und Organmitglieder in allen Fragen des Gesellschaftsrechts. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten und Aktienrecht.

Ausbildung und Karriere

Matthias studierte Jura in Bonn, Köln, Valladolid und an der Harvard Law School. Seine anwaltliche Tätigkeit begann er bei Cleary Gottlieb Steen & Hamilton. Bevor er SMP mitgründete, war er Partner bei Meilicke Hoffmann & Partner sowie Assoziierter Partner bei Flick Gocke Schaumburg. Matthias veröffentlicht regelmäßig zu gesellschaftsrechtlichen Themen.

Erfahrung 

Zuletzt beriet Matthias vor allem folgende Mandate:

  • Vertretung des Verkäufers in einer Post-M&A-Streitigkeit
  • Vertretung von Gesellschaftern in diversen Gesellschafterstreitigkeiten
  • Vertretung eines Aufsichtsratsmitgliedes bei der Abwehr von Organhaftungsansprüchen
  • Beratung eines ausländischen Investors beim Erwerb einer 29%igen Beteiligung an einer börsennotierten AG
  • Beratung eines Investors bei der Beteiligung an einer Kapitalerhöhung einer börsennotierten AG
  • Beratung von Aufsichtsratsmitgliedern in einer Auseinandersetzung mit dem Vorstand

 

  • Kommentierung der §§ 29, 32, 41, 42, 42a, 46 Nr. 1- 1 b GmbHG – Buchführung und Ergebnisverwendung
    in: Hachmeister/Kahle/Mock/Schüppen (Hrsg.), Rechnungslegungsrecht, 2017 (gemeinsam mit Falko Braun) – (im Erscheinen)
  • Die Abwahl des Versammlungsleiters durch die Hauptversammlung
    NJW-Spezial 2016, 335-336 (gemeinsam mit Philipp Stein)
  • Beschlussvereitelung durch den Versammlungsleiter und Reaktionsmöglichkeiten der Aktionäre
    AG 2015, 696-708
  • Zum isolierten Antrag auf gerichtliche Bestellung eines Versammlungsleiters
    EWiR 2015, 599-600
  • Kommentierung des § 246a AktG - Freigabeverfahren
    in: Heidel (Hrsg.), Aktienrecht und Kapitalmarktrecht, 4. Auflage, 2014
  • Kommentierung der §§ 311-318 AktG – Faktischer Konzern
    in: Heidel (Hrsg.), Aktienrecht und Kapitalmarktrecht, 4. Auflage (gemeinsam mit Sebastian Schödel)
  • Keine Festsetzung der Abfindung im Spruchverfahren aufgrund mehrheitskonsensualer Schätzung („Ergo/ Victoria“)
    EWiR 2013, 703-704 (gemeinsam mit Sebastian Schödel)
  • Nichtigkeit von Wahlbeschlüssen zum Aufsichtsrat
    EWiR 2013, 333 (gemeinsam mit Sebastian Schödel)
  • Pflicht des Aufsichtsrats zur eigenständigen Risikoanalyse („Porsche/Piëch“)
    EWiR 2013, 229-230 (gemeinsam mit Thomas Heidel)
  • Untreuestraftaten von Aufsichtsratsmitgliedern wegen satzungswidriger Abrechnung von Sitzungsgeldern
    EWiR 2013, 27-28 (gemeinsam mit Sebastian Schödel)
  • Verfassungsmäßigkeit der Macrotron-Rechtsprechung zum Delisting
    EWiR 2012, 483-484
  • Der Missbrauch der Anfechtungsbefugnis durch den Aktionär und die Reform des aktienrechtlichen Beschlussmängelrechts
    Abhandlungen zum deutschen und europäischen Handels- und Wirtschaftsrecht (AHW), Carl Heymanns Verlag, 2012, 389 Seiten, besprochen von Vetter, NZG 2012, 773; Fleckner, WM 2012, 2122; Noack, Handelsblatt-Rechtsboard vom 04.30.2013
  • Von der Allzuständigkeit kalifornischer Gerichte
    IPRax 2006, 292-297 (gemeinsam mit Eckart Gottschalk)