SMP

Matthias berät Investoren, Fondsinitiatoren und -manager bei der Strukturierung und Restrukturierung von Fonds sowie bei allgemeinen gesellschafts- und aufsichtsrechtlichen Fragestellungen.

Ausbildung und Karriere

Matthias studierte an den Universitäten Bayreuth und Sydney (LL.M.). An der Universität Bayreuth absolvierte er neben dem Studium der Rechtswissenschaften eine wirtschaftswissenschaftliche Zusatzausbildung (Wirtschaftsjurist, Univ. Bayreuth). Vor seinem Einstieg bei SMP war Matthias bei der Berliner Kanzlei lindenpartners im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht tätig.

Erfahrung

Zuletzt beriet Matthias vor allem folgende Mandate:

  • Beratung eines Berliner Immobilienkonzerns bei der Restrukturierung und Refinanzierung mehrerer Immobilienfonds
  • laufende gesellschafts- und aufsichtsrechtliche Beratung von Fondsmanagern
  • Investoren bei der Strukturierung von Projektentwicklungsfonds im Energiesektor unter Berücksichtigung der regulatorischen und aufsichtsrechtlichen Anforderungen (EEG 2017, KAGB, VermAnlG)
  • Startup-Beratung, u.a. bei Finanzierungsrunden und Token Offerings

* kein Partner i.S.d. PartGG

 

  • Die Geschäftsführerhaftung aus § 69 AO in der Insolvenz - Risiken und Handlungsmöglichkeiten des Geschäftsführers vor dem Hintergrund der aktuellen BFH-Rechtsprechung, GmbHR 2018, 625 ff.
  • „Sanieren oder Ausscheiden" in der Kommanditgesellschaft, NZG 2017, 256 ff. (gemeinsam mit Dr. Alexander von Rummel)
  • EEG-feste Bürgerwindparks, ERNEUERBARE ENERGIEN 2017, 22 ff. (gemeinsam mit Dr. Alexander von Rummel)