SMP

Malte berät Konzerne und Familienunternehmen bei Umstrukturierungen und komplexen Fragen des allgemeinen Unternehmenssteuerrechts, oft mit Bezug zu Immobilien und in internationalen Kontexten.

Ausbildung und Karriere

Malte studierte Jura in Freiburg, Bonn, Köln und am King’s College London. Seine Dissertation wurde mit dem Albert-Hensel-Preis und dem Gerhard-Thoma-Ehrenpreis ausgezeichnet.

Bevor er sich SMP anschloss, arbeitete er mehrere Jahre als Associate bei Flick Gocke Schaumburg. Malte ist Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des Young IFA Network (YIN) Deutschland und veröffentlicht regelmäßig zu steuerlichen Fragen.

Erfahrung

Zuletzt beriet Malte vor allem folgende Mandate:

  • Laufende Beratung mehrerer Familienunternehmen (mit bis zu mehreren Mrd. Euro Umsatz) zu unternehmenssteuerlichen Fragen
  • Spaltung eines börsennotierten deutschen Konzerns
  • Umstrukturierung eines Immobilienunternehmens
  • Umstrukturierung mehrerer Familienunternehmen

 

* kein Partner i. S. d. PartGG

  • Double dip ade - Erste Einordnung des neuen § 4i EStG
    FR 2017, 126
  • Finanzverwaltung erleichtert steuerneutrale Verschmelzungen von Drittstaatengesellschaften
    IStR 2017, 68 (gemeinsam mit Jens Schönfeld)
  • Geldbußen von Bundeskartellamt und Kommission wegen Kartellverstößen sind abzugsfähig
    DStR 2017, 73 (gemeinsam mit Jens Schönfeld/Florian C. Haus/Sarah Erne)
  • FG Köln verhandelt über steuerliche Abzugsfähigkeit von Kartellbußen
    FR 2017, 19 (gemeinsam mit Jens Schönfeld)
  • Die Segelyacht im Internationalen Steuerrecht – wirklich eine Freude für den Betriebsprüfer?
    IStR 2016, 935 (gemeinsam mit Jens Schönfeld)
  • Neues zum Verlustuntergang: Erste Überlegungen zum Entwurf eines § 8d KStG
    DStR 2016, 2185 (gemeinsam mit Christian Süß)
  • Neues zum Downstream-Merger
    GmbHR 2016, 1191
  • Anmerkung zu BFH v. 12.5.2016, II R 26/14 – Grunderwerbsteuer: Abtretung des Anspruchs auf Übertragung eines Gesellschaftsanteils
    GmbHR 2016, 945
  • Bilanzierung von Verbindlichkeiten bei Rangrücktrittsvereinbarungen
    DB 2015, 1867 (gemeinsam mit Philipp Clemens)
  • Das Ende rückwirkend "klarstellender" Gesetze im Steuerrecht
    DStR 2015, 257 (gemeinsam mit Jens Schönfeld)
  • Die steuerliche Abzugsfähigkeit von Kartellbußen – einige Überlegungen aus kartell- und steuerrechtlicher Sicht
    DStR 2014, 2323 (gemeinsam mit Jens Schönfeld/Florian C. Haus)
  • Anmerkung zu FG München v. 23.7.2014 - 4 K 1304/13 - Grunderwerbsteuer: Keine Steuerbefreiung nach § 6a GrEStG bei Beendigung des Konzernverbunds
    GmbHR 2014, 1217 (gemeinsam mit Christian Joisten)
  • Wann darf das Finanzamt die Erteilung einer verbindlichen Auskunft ablehnen?
    FR 2014, 923 (gemeinsam mit Christian Joisten)
  • Anmerkung zu FG Düsseldorf v. 7.5.2014 - 7 K 281/14 GE - Grunderwerbsteuer: Voraussetzungen für eine Steuerbefreiung bei konzerninternen Umstrukturierungen
    GmbHR 2014, 839 (gemeinsam mit Christian Joisten)
  • Grundbesitzbesicherte Darlehen im Internationalen Steuerrecht - einige Merkwürdigkeiten rund um § 49 Abs. 1 Nr. 5 Buchst. c EStG
    IStR 2014, 254 (gemeinsam mit Jens Schönfeld)
  • Rechtsschutz gegen aufgedrängte AdV und nachfolgende Zinsforderungen Anmerkung zum BFH-Urteil vom 9.5.2012, I R 91/10
    DStR 2013, 1651
  • Anmerkung zu BFH v. 23.1.2013 - I R 35/12 - Kein mehrfacher Sockelbetrag gem. § 10d Abs. 2 im mehrjährigen Besteuerungszeitraum nach § 11 Abs. 1 KStG
    GmbHR 2013, 492
  • Einheitlicher Besteuerungszeitraum und Zwischenveranlagungen in Liquidation und Insolvenz
    GmbHR 2012, 943
  • Liquidationsbesteuerung von Kapitalgesellschaften
    Verlag Dr. Otto Schmidt, Reihe Rechtsordnung und Steuerwesen, Bd. 46, 2012