SMP

Als Spezialist für Fund Formation und Fund Restructuring berät Julian Private-Equity- und Venture-Capital-Fonds sowie deren Investoren in allen Fragen des Steuer- und Aufsichtsrechts. Zudem ist er Experte für rechtliche Fragen im Bereich von Blockchain-Technologie und Crypto Tokens und hält regelmäßig Vorträge zu diesem Thema.

Ausbildung und Karriere

Bevor Julian – zeitgleich mit der Sozietätsgründung – zu SMP wechselte, arbeitete er als Associate bei Flick Gocke Schaumburg sowie promotionsbegleitend als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Steuerrecht an der Bucerius Law School in Hamburg. Er studierte Jura an der Bucerius Law School und an der University of Cambridge (UK).

Erfahrung

Zuletzt beriet Julian vor allem folgende Mandate:

  • Cherry Ventures bei Strukturierung und nachfolgender Beratung ihres zweiten Venture-Capital-Fonds
  • Blue Yard bei Strukturierung ihres ersten Venture-Capital-Fonds und nachfolgender Beratung u. a. zu Investments in Crypto Tokens
  • e.ventures bei Gründung mehrerer Venture-Capital-Fonds, Optimierung der bestehenden deutschen und US-Struktur sowie bei Inhaberkontrollverfahren
  • Fly Ventures bei Strukturierung ihres ersten Venture-Capital-Fonds
  • Project A Ventures bei Gründung ihres zweiten Venture-Capital-Fonds und Company Builders und nachfolgender Beratung
  • Atlantic Labs bei der Strukturierung eines Venture-Capital-sowie Growth-Fonds
  • Bericht zum 1. Berliner Unternehmenssteuerforum am 27.04.2016
    FR 2016, 749-756 (gemeinsam mit Thea Lebsa)
  • Die angekündigte Ausweitung des § 8b Abs. 4 KStG auf Veräußerungsgewinne – verfassungswidrige Rückwirkung trotz „Schonfrist“
    DStR 2015, 2212-2218 (gemeinsam mit Jan Haselmann)
  • Die Ein-Unternehmer-Personengesellschaft im Treuhandmodell
    Peter Lang, 2015
  • Fortgeschrittenenklausur im Steuerrecht
    Jura 2013, 1253-1261 (gemeinsam mit Dr. Christian Süß/Peter Stark)
  • Semesterabschlussklausur Steuer- und Bilanzrecht
    JuS 2011, 713-717 (gemeinsam mit Tim Maciejewski)