SMP

David ist vorwiegend im Bereich der Fondsstrukturierung tätig und berät hierbei insbesondere Initiatoren und Management-Teams von Private Equity und Venture Capital Fonds zu Fragen der Vertragsgestaltung und -verhandlung, sowie des Aufsichtsrechts (einschließlich Fund Compliance). Darüber hinaus berät David zu komplexen, insbesondere aufsichtsrechtlichen, Fragestellungen – häufig in Abstimmungs- oder Konfliktlösungsprozessen mit den zuständigen Parteien und Behörden.

Ausbildung und Karriere

David studierte Jura an der Bucerius Law School und an der University of Oxford. Nach seinem Rechtsreferendariat arbeitete David zunächst als Associate in einer auf allgemeines Unternehmens- und Steuerrecht spezialisierten Kanzlei, bevor er kurz nach der Sozietätsgründung zu SMP wechselte. David publiziert regelmäßig, insbesondere zu aufsichtsrechtlichen Themen.

Erfahrung

Zuletzt beriet David vor allem folgende Mandate:

  • Atlantic Labs bei der Auflegung eines Venture-Capital-Fonds
  • Cherry Ventures bei der Auflegung des dritten Venture-Capital-Fonds
  • e.ventures bei der Auflegung eines Early-Stage-Fonds
  • Sunfish Partners bei der Auflegung eines Early-Stage-Fonds
  • 42CAP bei der Auflegung des zweiten Venture-Capital-Fonds
  • Ein Unternehmen bei der Errichtung einer blockchainbasierten Immobilien-Investmentplattform
  • Eine Finanzaufsichtsbehörde im Europäischen Wirtschaftsraum zur Frage der regulatorischen Qualifikation von blockchainbasierten E-Geld Modellen
  • Zur Sachqualität und Eigentumsfähigkeit von Kryptotoken
    BKR 2020 (im Erscheinen)
  • Rechtswidrigkeitszusammenhang und Schutzzweck der Norm – Dogmatische Chimären im Kontext rechtmäßigen Alternativverhaltens
    Dissertation, 2020, Verlag Nomos, Studien zum Zivilrecht Nr. 28
  • Die (Nicht-)Anwendbarkeit des KAGB in praxisrelevanten Sonderkonstellationen – Holdinggesellschaften und Arbeitnehmerbeteiligungssysteme,
    in: BKR 2019, S. 386–392 (gemeinsam mit Lennart Lorenz)
  • Buchführungspflicht einer ausländischen Immobilienkapitalgesellschaft (Urteilsbesprechung BFH)
    ISR 2019, 292-293 (gemeinsam mit Stefan Richter)
  • Die einkommensteuerliche Abgrenzung zwischen Gewerbebetrieb und Vermögensverwaltung bei Investitionen in Kryptotoken,
    FR 2019, S. 393–407 (gemeinsam mit Julian Albrecht)
  • Tagungsbericht zu „The Tax Valley 01" – erste SMP-Steuerkonferenz am 21.6.2018 im Mojo Club, Hamburg,
    FR 2018, 789-793 (gemeinsam mit Christian Joisten)
  • FDII nach der US-Tax-Reform als Anwendungsfall der Lizenzschranke? – Zweck und Anwendungsbereich von § 4j EStG und die Möglichkeit einer teleologischen Reduktion
    ISR 2018, 109 (gemeinsam mit Stefan Richter)
  • Mietereinbauten – Besonderheiten und Herausforderungen der ertragsteuerlichen Erfassung
    StBp 2017, 296 (gemeinsam mit Andreas Schwarz)
  • Was bewirkt und erfordert die neu eingeführte Lizenzschranke nach § 4j EStG?
    WPg 2017, 1090 (gemeinsam mit Stefan Richter)
  • Anteile an Kapitalgesellschaften als begünstigtes Vermögen nach § 13b Abs. 1 Nr. 3 ErbStG in Treuhandstrukturen
    ErbStB 2016, 371 (gemeinsam mit Jürgen E. Milatz)
  • Gewinnrealisierung bei dem Ausscheiden von Partnern aus Freiberufler-Sozietäten
    FR 2016, 606 (gemeinsam mit Stefan Richter)
  • Compliance und Wirtschaftsstrafrecht aus rechtstheoretischer Perspektive
    ZWH 2015, 380
  • Mitunternehmer und Betriebsstätten
    FR 2015, 146 (gemeinsam mit Stefan Richter)
  • Keine Ermittlung des Beteiligungsverlusts an einer britischen Partnership, die nach britischem Recht zur Bilanzierung verpflichtet ist, nach § 4 Abs. 3 EStG (Urteilsbesprechung BFH)
    ISR 2015, 162 (gemeinsam mit Stefan Richter)
  • Kein "Wahlrecht" zur Überschussrechnung für atypisch still Beteiligten an einer bilanzierenden ausländischen (hier: österreichischen) GmbH (Urteilsbesprechung BFH)
    ISR 2014, 414 (gemeinsam mit Stefan Richter)
  • Die Anwachsung beim Ausscheiden eines Gesellschafters aus einer Personengesellschaft als Fall des § 7 Abs. 7 Satz 1 ErbStG?
    Ubg 2014, 434 (gemeinsam mit Stefan Richter)
  • Ausländische Vorschriften zur Buchführung sind nicht von der Regelung des § 140 AO erfasst (Urteilsbesprechung FG Münster)
    ISR 2014, 158 (gemeinsam mit Stefan Richter)
  • Können ausländische Buchführungspflichten zu derivativen inländischen Buch-führungspflichten nach § 140 AO führen?
    ISR 2014, 37 (gemeinsam mit Stefan Richter)
  • Grundstücksentnahmen aus dem Betriebsvermögen: Der Teilwert als Punktwert
    DB 2013, 2707 (gemeinsam mit Jan Uterhark)
  • Beschränkte Erbschaftsteuerpflicht: Die nahe stehende Person i.S.d. § 121 Nr. 4 BewG – ein Phantom?
    FR 2013, 412 (gemeinsam mit Jan Uterhark)
  • Autor bei Regulation-Y