SMP
23. Januar 2020 News

The 2019–2020 annual European Venture Capital Deal Terms Survey

SMP präsentiert die erste Auswertung der Marktstandards europäischer Venture Capital-Transaktionen

Berlin - Gemeinsam mit drei weiteren europäischen Kanzleien hat Schnittker Möllmann Partners (SMP) eine Auswertung der Marktstandards von Venture-Capital-Transaktionen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und der Schweiz erstellt.

Die Kanzleien haben dazu etwa 500 Eigenkapitalfinanzierungsrunden im Zeitraum von 2017 bis 2019 anhand von 53 Kategorien ausgewertet.

Konvergenz der Marktstandards

Die Untersuchung ergab eine weitgehende Konvergenz der Vertragsbedingungen in der Dokumentation von Eigenkapitalfinanzierungsrunden in den untersuchten europäischen Jurisdiktionen. "Unsere Auswertung zeigt, dass unter den europäischen Investoren im Wesentlichen Konsens über die Marktstandards bei VC-Investments besteht", erläutert Benjamin Ullrich, Partner bei SMP. Etwa 90% der Vertragsbedingungen ähneln sich stark innerhalb Europas und auch mit den USA besteht ein weitgehender Gleichlauf. "Die Gründe hierfür liegen zum einen darin, dass sich im VC-Markt international vergleichbare Mechanismen herausgebildet haben, um ebenso gleichen Herausforderungen zu begegnen - beispielsweise, wenn es darum geht, sicherzustellen, dass Gründer an Bord bleiben. Zum anderen setzen die USA durch die immense Reife, Größe und Professionalität ihres VC-Marktes Standards, die auch auf europäische Jurisdiktionen ausstrahlen", so Ullrich.

Nur weniger Investments in Deutschland hängen von Meilensteinen ab

"Bemerkenswert ist allerdings, dass im Verhältnis zu Frankreich, Großbritannien und der Schweiz Investments in Deutschland nur selten von der Erreichung bestimmter Meilensteine abhängig gemacht werden", ergänzt Adrian Haase, Senior Associate bei SMP. "Während solche Meilenstein-Mechanismen in Deutschland früher häufiger anzutreffen waren, hat sich der deutsche VC-Markt in den vergangenen Jahren gedreht. Wir gehen davon aus, dass der Grund dafür die jedenfalls in frühen Phasen deutliche gestiegene Verfügbarkeit von Risikokapital ist."

An der Auswertung waren neben Schnittker Möllmann Partners folgende Kanzleien beteiligt: Withers Tech (England), Viguié Schmidt & Associés (Frankreich) sowie Wenger & Vieli (Schweiz).

>> Whitepaper zur Umfrage herunterladen <<

Ansprechpartner: